Herzlich Willkommen beim Verbundenen Pfarramt Emmer-Wesertal

Der Verbund ist ein Zusammenschluß von Kirchengemeinden der Region 5 des Kirchenkreises Hm-Py. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen die Vorzüge der Region 5 mit ihren Gemeinden näher bringen.

Losung Freitag, 19. Juli 2024

Siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken wird.

Jesaja 65,17

beachten Sie bitte die beliebten Sommerkirchen in den einzelnen Gemeinden

 

 

 

 

Archivfoto während des Sommerkirchengottesdienstes beim Westernverein in Afferde

B. Sterner

Aus der Region:

Was ändet sich in 2024?

von Eberhard Lange aus Afferde                         

Zum 1.1.2022 haben die Kirchengemeinden der Region 5 im Kirchenkreis Hameln-Pyrmont die Arbeitsgemeinschaft Verbundenes Pfarramt Emmer- Wesertal (VPEW) gegründet um vor dem Hintergrund zurückgehender Kirchenmitgliederzahlen und damit kleiner werdenden Kirchengemeinden die zukünftige pfarramtliche Versorgung in der Region sicher zu stellen.

2021 wurde Pastor Detlef Richter in Hämelschenburg in den Ruhestand versetzt.  2022 bzw. 2023 wurden das Pastorenehepaar Bernhard und Margot Haffke in Tündern und Afferde und im August 2023 Pastorin Birgit Schulz in Hastenbeck/Voremberg pensioniert. Mit Blick auf den aktuellen Pastor*Innen-Mangel war es ein Glück, dass Pastor Jan-Sören Damköhler für den Pfarrbezirk Tündern-Hämelschenburg des VPEW gewonnen werden konnte. 2024 geht nun auch noch Pastor Frank Reunig aus der Kirchengemeinde Ohsen in seinen verdienten Ruhestand. Damit müssen die verbleibenden Pastoren Jahnke und Damköhler sowie Diakon Michael Lies, hoffentlich nur vorübergehend, die hauptamtliche Arbeit im Verbundenen Pfarramt leisten. Das stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen und erfordert von den Ehrenamtlichen in den Kirchengemeinden vollen Einsatz.

Zurzeit werden Pastorinnen oder Pastoren überall händeringend gesucht. Deshalb konnte die Pfarrstelle Afferde noch nicht wiederbesetzt werden. Durch die Pensionierung von Pastorin Birgit Schulz in Hastenbeck/Voremberg ist die dortige Pfarrstelle endgültig entfallen und deshalb muss die Kirchengemeinde künftig durch die Schaffung eines Pfarrbezirk Afferde-Hastenbeck/Voremberg mitversorgt werden. Auch die Pfarrstelle in Ohsen muss 2024 ausgeschrieben und neu besetzt werden.

Vom Landeskirchenamt kam die Nachricht, dass alle „Arbeitsgemeinschaften“, so wie sie in unserer Region geschaffen wurde, zum 31.12. 2023 aufgelöst werden müssen. Hintergrund sind unvertretbare Mehrbelastungen, die sich unter anderem aus dem Umsatzsteuerrecht für die Kirchengemeinden ergeben werden. Daraufhin hat der Vorstand des VPEW eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit anderen Möglichkeiten der zukünftigen Zusammenarbeit beschäftigt hat. Ziel blieb die Zusammenarbeit und Gestaltung des kirchlichen Lebens in den Gemeinden ohne die Eigenständigkeit in bestimmten Bereichen zu verlieren. Das Ergebnis der Beratungen ist die Änderung der Zusammenarbeitsform von der Arbeitsgemeinschaft (VPEW) in den sogenannten Kirchengemeindeverband, der als Körperschaft des öffentlichen Rechts noch weitere Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Die Kirchenvorstände im derzeitigen „Verbundenen Pfarramt“ müssen diesem Schritt zustimmen, ebenfalls der Kirchenkreisvorstand, das Landeskirchenamt und das Kultusministerium in Hannover.

Wenn alle Entscheidungträger zustimmen, kann der Kirchengemeindeverband in 2024 seine Arbeit aufnehmen.

 

 

Von Karl-Friedrich Meyer aus Tündern

Wir haben in der Region 5 unseres Kirchenkreises zum 1.1.2022 das verbundene Pfarramt gegründet, um vor allem die pfarramtliche Versorgung in unserer Region zu gestalten, vor allem vor dem Hintergrund der Pensionierung von Pastor Richter, dem Pastorenehepaar Haffke und Frau Pastorin Schulz, die jetzt Ende August ihren Dienst in der Kirchengemeinde Hastenbeck/Voremberg-Völkerhausen beendet hat. Es war ein großes Glück, dass wir durch die Bildung von Pfarrbezirken für unseren Pfarrbezirk Tündern-Hämelschenburg die Pfarrstelle zeitnah nach der Pensionierung von Pastor Haffke ausschreiben konnten und nur nach wenigen Monaten der Vakanz mit Pastor Damköhler neu besetzten konnten. Was für ein Geschenk für Tündern und Hämelschenburg, aber auch für das ganze verbundene Pfarramt! Denn im März 2024 wird Pastor Reuning aus Kirchohsen in den Ruhestand gehen, und dann haben wir nur noch zwei Pastöre, neben Herrn Damköhler Pastor Volker Jahnke in Börry, die hauptamtlich gemeinsam mit Diakon Ließ die Verantwortung für das kirchliche Leben in unserem verbundenen Pfarramt tragen. Das stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen in unseren Gemeinden, und erfordert von uns ehrenamtlich Tätigen in den Kirchengemeinden vollen Einsatz. Leider ist es noch nicht gelungen, die Pfarrstelle in Afferde neu zu besetzen. Der dortige Kirchenvorstand hat gemeinsam mit dem Kirchenvorstand aus Hastenbeck/Voremberg-Völkerhausen entschieden, beide Pfarrstellen in einem Pfarrbezirk zusammen zu legen, damit eine volle Pfarrstelle ausgeschrieben werden kann. Und nun hoffen wir auf eine Bewerbung, denn im Frühjahr 2024 wird dann die Pfarrstelle in Kirchohsen ebenfalls zur Neubesetzung ausgeschrieben.

Vom Landeskirchenamt bekamen wir im Frühjahr die Nachricht, dass alle Arbeitsgemeinschaften zum 31.12. 2023 aufgelöst werden müssen. Diese Arbeitsgemeinschaften könnten als sog. Gesellschaften bürgerlichen Rechts gesehen werden. Damit würden unvertretbare steuerrechtliche Risiken einhergehen, die nicht zu vertreten sind. Daraufhin hat der Vorstand unseres verbundenen Pfarramtes eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit der Weiterentwicklung unseres verbundenen Pfarramtes beschäftigt hat. Unser Ziel ist die gemeinsame Arbeit und Gestaltung des kirchlichen Lebens in unseren Gemeinden, jedoch soll eine gewisse Eigenständigkeit erhalten bleiben. Das Ergebnis der Arbeitsgruppe ist die Umfirmierung unserer Arbeitsgemeinschaft in einen Kirchengemeindeverband Emmer-Wesertal, der als Körperschaft des öffentlichen Rechts uns alle weiteren Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Alle Kirchenvorstände in unserem Verbund müssen diesem Schritt zustimmen, ebenfalls dann der Kirchenkreisvorstand, das Landeskirchenamt und das Kultusministerium in Hannover. Wenn alle Beteiligten für diesen Schritt sind, kann der Kirchengemeindeverband zum 1.1.2024 seine Arbeit aufnehmen. Ein weiterer wichtiger Schritt, der den neu gewählten Kirchenvorständen im Neuen Jahr viele Möglichkeiten bietet, das kirchliche Leben in unseren Gemeinden zu gestalten.

                                                                                              Karl- Friedrich Meyer

                                                           

 

 

Zum 1.1.2022 ist das „Verbundene Pfarramt Emmer-Wesertal” gegründet worden.

Alle ev.-luth. Kirchengemeinden der Region 5 (Afferde, Börry, Esperde, Frenke, Grohnde, Hajen, Hämelschenburg, Hastenbeck-Voremberg, Lüntorf, Ohsen und Tündern) haben sich in einer neuen Arbeitsgemeinschaft (AG) für eine inhaltliche und personelle Zusammenarbeit verpflichtet.

Das Wort Gemeinschaft hat in so einer AG eine große Bedeutung. Gemeinschaftlich wird in Zukunft, zum Beispiel, die Koordination der pfarramtlichen Versorgung in der Region 5 geschultert. Dieser neue Verbund wird durch den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft geführt. Der Vorstand besteht aus 14 ehrenamtlichen Delegierten aus den Kirchengemeinden und aus drei Delegierten der Pastoren*innen der Region. Im Februar hat das erste Treffen dieser AG Emmer-Wesertal stattgefunden. Jeder Kirchenvorstand hat im November 2021 mit viel Sorgfalt Delegierte aus seiner Mitte für die neue AG gewählt.

Birgit Sterner (Regionalmanagerin 2020 bis 2023)

 

Wir haben ein eigenes Logo:

Mit diesem gemeinsamen Logo präsentiert sich nun der neue Verbund seit September 2022. Es wurde bei einem gemeinsamen Fest der Kirchenvorstandmitglieder am 11.09. 2022 erstmalig vorgestellt.

Es beeinhaltet Symbole für die Kirchen, die Flüsse und die Landschaften die das Verbundene Pfarramt Emmer-Wesertal ausmachen.

 

Friedensgebete

Hastenbeck:

ab 23.03., wöchentlich, immer mittwochs 18.00 Uhr

Die Kirchengemeinde Hastenbeck-Voremberg lädt angesichts des Krieges in der Ukaine und an vielen weiteren Orten in der Welt in die Hastenbecker Kirche im Pastorenweg ein. Die Andachten werden gestaltet von Sabine Wernitz und Pastorin Birgit Schulz.

Bitte erfragen Sie stets aktuell ob das Friedengebet stattfindet.

 

Afferde:

ab 26.03.22 monatlich immer samstags 17.15 Uhr

näheres auf der HP der Kirchengemeinde Afferde

www.st-georg-afferde.de

Afferde stellt diese Format Ende 23 ein

 

Friedensgebete in Afferde im Gemeindehaus Vogelsang 1 mit Barbara und Sebastian Schlagmann (Lektor).

Raum, um zusammenzukommen.
Raum, um zur Ruhe zu kommen.
Raum, um Gedanken und Sorgen
auszusprechen.
Raum, um Gott um Frieden zu
bitten.
Raum, …

 

Regionales: Videos: Geschichten aus der Bibel, Videogottesdienste + mehr